Agromatic  »  Unternehmen  »  Rückblick

Unsere Unternehmensgeschichte

1972 gründete der Bielefelder Ingenieur Artur Gronowski unser Unternehmen unter dem Namen „Ing. A. Gronowski“ für die Produktion von elektrischen Stellantrieben mit Zubehör

1973 übertrug Ing. A. Gronowski der Firma Siegfried Welke das Alleinvertriebsrecht für die Stellantriebe nebst Zubehör. Die Stellantriebe wurden unter der Bezeichnung „ATIS“ vertrieben. Später wurde die Fa. Siegfried Welke in Aris Antriebe und Steuerungen GmbH umbenannt, die die Stellantriebe daher fortan unter der Marke „Aris“ vertrieb. 1974 wurde das Alleinvertriebsrecht global ausgedehnt.

1985 wurde die Ing. A. Gronowski umbenannt und firmiert seitdem unter „Agromatic Regelungstechnik GmbH“.

1986 bezog Agromatic Regelungstechnik einen Neubau in Oerlinghausen bei Bielefeld am Rande des Teutoburger Waldes.

2002 verstarb der Unternehmensgründer Artur Gronowski. Sein Sohn Peter Gronowski, bis heute Mitgesellschafter des Unternehmens, gründete die wohltätige Artur Gronowski Stiftung mit Sitz in Oerlinghausen. Der Zweck der Stiftung ist die Förderung des Gesundheitswesens sowie die Bildung und Erziehung auf diesem Gebiet.

2006 wurde die Fläche für Fertigung, Lager und Werkstatt auf 1.500 Quadratmeter erheblich erweitert und mit eigenen Be- und Entladezonen versehen. Der Maschinenpark wurde mit CNC-Dreh- und Fräsautomaten modernisiert und die Verwaltung bezog ein neues Gebäude. Die technische Ausstattung wurde durch einen Klimaschrank für Temperatur- und Luftfeuchtigkeitstests, eine hochpräzise 3D-Messmaschine und Prüflabore ergänzt.

2014 verkaufte Agromatic Regelungstechnik GmbH erstmalig ihre elektrischen Stellantriebe und Zubehör, die bisher von dem ehemaligen Handelspartner Aris verkauft wurden, unter eigenem Namen weltweit an eigene Kunden. Seitdem setzen Agromatic-Produkte ihren weltweiten Erfolg unter dem Namen desjenigen Unternehmens fort, dass die elektrischen Stellantriebe entwickelt und hergestellt hat.